Tolle Platzierungen bei Kreismeisterschaft

Tolle Platzierungen bei Kreismeisterschaft

25. Mai 2019 | Markus Meuschel |

LG Rosbach-Rodheim mit neun ersten Plätzen bei Kreismeisterschaften

Die diesjährigen Kreismeisterschaften der Leichtathleten wurden im malerisch gelegenen Waldstadion von Bad Nauheim ausgetragen. Leider meinte es das Wetter am 03. und 04. Mai mit anfänglichen 5° C am Samstag nicht allzu gut mit den besten Athleten der Wetterau.

Die LGRR trat mit vierzehn Athletinnen und Athleten an, die neun Mal ganz oben auf dem Siegerpodest landeten.

Nach vielen Jahren konnten die Rosbach-Rodheimer wieder an Staffelwettbewerben teilnehmen. Bei der WU18 brachten Naja und Liv Florschütz, Lina Jeritslev und Nina Elsner den Staffelstab über die Stadionrunde, als erster überquerten Jonah Meuschel, Yasin Bak, Dorian Schwalm und Felix Schlosser in der MU18 nach 4x100m die Ziellinie.

Julian Heidt gewann mit 7,33m das Kugelstoßen der M12. Der Wurfspezialist wurde weiterhin zweiter im Speer- (24,36) und vierter im Ballwurf (37,0 m).

Im Speerwurf der M14 wurde Ben Jeritslev Sieger mit 16,42m.

Die 3000m der M15 wurden von Nils Köcher dominiert, er siegte in 13:11,05m.

Der letztjährige Teilnehmer bei Süddeutschen Meisterschaften Yasin Bak wurde souverän Kreismeister über 100m in neuer Bestzeit von 12,14s. Weiterhin wurde er dritter im Diskuswurf mit 29,43m.

Der zwölfte der Jugend-DM 2018 Felix Schlosser wurde vierfacher Kreismeister. (Weitsprung: 6,07m, Diskuswurf 30,84m, Staffel 47,63s). Über die 100m schaffte er eine neue persönliche Bestleistung in 11,39s und lief damit nur neun hundertstel Sekunden an die Qualifikation zu den diesjährigen Deutschen Meisterschaften heran, die damit in greifbarer Nähe liegt.

Der erst am Vortag von einer mehrwöchigen Schulfahrt zurückgekehrte Dorian Schwalm wurde Kreissieger im Kugelstoß mit 10,39m. Den Diskuswurf beendete er als zweiter mit 23,90m und über die 100m lief er 12,32s als dritter über die Ziellinie.

Trotz der widrigen Temperaturbedingungen wurden tolle Leistungen erbracht, somit können alle Athletinnen und Athleten sehr positiv auf die jetzt begonnene Freiluftsaison blicken.