Herren II: Remis gegen Bauernheim

Herren II: Remis gegen Bauernheim

30. Nov 2018 | Cordula Munzert |

 

Vor dem Wettkampf standen die Bauernheimer einen Punkt vor uns im Mittelfeld der Tabelle. Mit Matthias, Florian, Markus, Arndt, Udo und Christopher waren wir in Stammbesetzung angetreten und hatten insgeheim gehofft, dass wir zum Überholen ansetzen könnten. Die Gäste hatten mit drei aufstrebenden sehr jungen Spielern starke Offensivkräfte in ihrem Team und spielten auch hinten ganz stark.

Die Paarkreuzergebnisse waren dann auch entsprechend: Für Udo und Christopher war hinten nichts zu holen. In der Mitte ging es durch zwei Siege von Markus und einem von Arndt leicht positiv für uns aus. Die Nummer 1 der Gäste war sowohl von Matthias als auch von Florian nicht zu bezwingen. Da beide aber ihr Match gegen die Nummer 2 gewannen, war die Bilanz ausgeglichen. Um überhaupt bestehen zu können und um nicht insgesamt zu verlieren, war die positive Doppelbilanz wichtig. Wir konnten das gegnerische Spitzendoppel zwei Mal besiegen. Dies gelang nicht nur Markus und Arndt zu Beginn (5 Sätze), sondern auch Matthias und Florian in vier Durchgängen im abschließenden Duell. Da unser Doppel 1 auch gegen das Doppel 2 der Bauernheimer in drei glatten Sätzen gewann, reichte es zum Unentschieden, denn das wenig eingespielte Doppel Christopher/Udo musste den Kontrahenten gratulieren. Insgesamt wurde es also nichts mit einem erfolgreichen Überholvorgang, und wir rasten mit den Gästen gleichzeitig über den Zielstrich.

Mit 10:10 Punkten sind wir nach einer Vorrunde mit teils unerwarteten Ergebnissen auf dem sechsten Platz genau in der Mitte der Tabelle gelandet. Dabei lagen Wohl und Wehe nah beieinander. So folgte beispielsweise einer Niederlage mit eher blamablem Anstrich beim Tabellenletzten ein überzeugender Sieg beim traditionell heimstarken Tabellendritten in Dortelweil. Der Vorsprung von acht Zählern auf den Abstiegsrang lässt aus sportlicher Perspektive aber einen eher ruhigen Verlauf der Advents- und Weihnachtszeit erwarten.

 

Autor: Markus Munzert