Herren II: lockerer Sieg beim Tabellenletzten in Karben mit 9:3

Herren II: lockerer Sieg beim Tabellenletzten in Karben mit 9:3

19. Apr 2018 | Cordula Munzert |

 

Zum letzten Auswärtsspiel der Rückrunde schickten wir mit Matthias, Florian, Markus, Udo, Arndt und Christopher unsere Bestbesetzung ins Rennen. Weil die Gastgeber deutlich ersatzgeschwächt und deren Doppelpaarungen so wohl kaum zuvor zusammengestellt waren, konnten wir schnell die ersten beiden Doppel gewinnen. Arndt und Markus haben dabei erneut das gegnerische Doppel 1 "geknackt". Udo und Christopher unterlagen nach Führung im Entscheidungssatz doch noch mit zwei Punkten Differenz. Ansehnliche Leistungen brachten in der Folge Matthias und Florian vorne zwei Spielgewinne ein. Udo unterlag nach guter kämpferischer Leistung einem für ihn unangenehmen Gegner, der ihm mit zwei Noppenbelägen "bewaffnet" übel mitspielte. So konnte Markus noch immer mit einem 4:2-Polster an den Tisch treten. Obwohl gegen Material fechtend tat er sich sichtlich schwer, musste den ersten Satz abgeben, konnte aber durch cleveres Nachjustieren bei der Risikodosierung und Gewöhnung an die sehr offensiv gespielten langen Noppen die Sätze zwei und drei für sich entscheiden, bevor im vierten Umlauf sich das Blatt wieder zugunsten des Sportskameraden aus Karben wendete. Hier wurde überaus deutlich, dass es für den Rodheimer nur bei voller Konzentration und Kampf um jeden Ball reichen würde. So konnte Markus den Spieß im fünften Satz erneut umdrehen und gewann diesen überaus deutlich, was daran lag, dass er am Ende eines langen Matches in einer sehr warmen und stickigen Halle den – im wahrsten Sinne des Wortes – längeren Atem hatte, weshalb er Konzentration und damit Präzision auf hohem Niveau halten konnte, während sein Kontrahent regelrecht einbrach. Christopher agierte sehr gut und holte einen weiteren Zähler zum 6:3 nach dem ersten Einzelumlauf. (Arndt hatte nicht gewinnen können.) Matthias hatte aufgrund einer sehr guten Leistung im Spitzenspiel keine Mühe und Florian biss sich zu einem Drei-Satz-Sieg und machte dabei genau sechs Punkte mehr als sein Gegenüber. Reicht, das Pferd springt nur so hoch, wie es muss. Somit war es an Markus, den neunten Punkt zu holen und Udo davor zu bewahren, ein zweites Mal an einem Abend gegen Material antreten zu müssen. In einem einseitigen Match bestand nie die Gefahr, dass Udo noch einmal zum Schläger hätte greifen müssen. Seine Stärke gegen defensiv gespielte Noppen nutzend kam Markus zu einem souveränen und für ihn spielerisch leichten Erfolg.

Mit dem doppelten Punktgewinn haben wir unsererseits die Voraussetzung geschaffen, vielleicht Assenheim und Dorteilweil noch zu überholen, die beide zwei Zähler mehr haben als wir. Da beide aber noch gegen den ersten respektive zweiten der Tabelle spielen, können wir mit einem Sieg beim letzten Spiel der Saison vorbeiziehen und uns von aktuell Rang sechs auf Rang vier verbessern, denn das deutlich bessere Spielverhältnis haben wir bereits.

 

Autor: Markus Munzert