Herren II: erster Saisonsieg mit 9:5 gegen Assenheim

Herren II: erster Saisonsieg mit 9:5 gegen Assenheim

14. Sep 2018 | Cordula Munzert |

Die junge Saison brachte im ersten Heimspiel den ersten Sieg gegen mit Ersatz angetretene Assenheimer.

Mit vollem Orchester bliesen wir im ersten Heimspiel der Saison zum Sturm gegen die Gäste der vierten Mannschaft aus Assenheim. Da Matthias, Florian, Markus, Arndt, Udo und Sebastian bereits vor dem Spiel klar war, dass lediglich laue Flötentöne für einen Erfolg nicht ausreichen würden, gingen wir konzentriert und mit vollem Engagement gegen den mit zwei Mann Ersatz aus der sechsten Mannschaft anreisenden Kontrahenten an die Tische.

Es hatte den Anschein, als dass es in den Eröffnungsdoppeln glatt laufen sollte, denn Arndt und Markus konnten als Doppel 2 ein famos aufspielendes Gästedoppel in fünf Sätzen gerade so in Schach halten. Doch unser Spitzenduo verlor leider, sodass es an Udo und Sebastian war, einen kleinen Vorsprung zu erarbeiten. Die Pflichtübung gegen die beiden Ersatzleute gelang. In der Folge zeigte Matthias gegen einen Sportskameraden, gegen den er wiederholt auch schon verloren hatte, eine souveräne Leistung, während Florian gegen eine hervorragende Eins leider nicht gewinnen konnte. Auch nach den Duellen in der Mitte blieb es beim knappen Vorsprung. Markus gewann gegen lange Noppen die ersten beiden Sätze leicht und hoch, was im dritten nicht den Schlendrian, sondern den Übermut zur Folge hatte. Doch das „Nachziehen“ gegen die Noppen klappte nicht so richtig, und er verlor den dritten Satz mit zwei Punkten Differenz. So sich selbst in Schwierigkeiten gebracht musste er im vierten Satz gegen einen besser werdenden Gegner kämpfen, um zum Sieg zu kommen. Arndt hatte – da muss man ehrlich sein – keine Chance. Udo und Seppel hatten keine Probleme und vergrößerten den Vorsprung auf 6:3 vor der zweiten Einzelrunde. Im Spitzenspiel zeigte der Top-Mann der Gäste erneut seine Klasse und besiegte Matthias. Florian konnte gegen ein überragendes Blockspiel seine Offensivaktionen nicht durchbringen, sodass die „Mitte“ gefordert war. Gegen einen überlegt spielenden sowie sehr erfahrenen Gegner – der Vater des Spielers im ersten Einzel – zeigte Markus zu fortgeschrittener Stunde eine äußerst konzentrierte Leistung, vermied Fehler so gut es ging und konnte mit dem erfolgreichen Abschluss weniger möglicher Offensivaktionen in drei knappen Sätzen gewinnen. Arndt konnte nachlegen und Udo holte den erlösenden neunten Punkt.

Mit nun ausgeglichenem Punktestand kann dem nächsten Heimspiel (Ober-Mörlen) entspannter entgegengesehen werden, als es mit 0:4 Zählern der Fall gewesen wäre.

 

Autor: Markus Munzert