Herren II: Assenheim siegt klar mit 9:2

Herren II: Assenheim siegt klar mit 9:2

11. Mrz 2019 | Cordula Munzert |

 

Bei uns Rodheimern ist ein herber Verlust zu verkraften. Arndt beendete aus gesundheitlichen Gründen seine langjährige Tischtenniskarriere bei der SG mit sofortiger Wirkung. Das reißt dreifach Löcher: Zum einen fehlt eine beständige Kraft im mittleren Paarkreuz, zum anderen muss Udo künftig aufrücken und immer in der Mitte spielen, und letztlich fehlt Markus sein gewohnheitsmäßiger Doppelpartner, mit dem er eines der besten Doppel der Kreisliga bildete, das – siehe vergangene Berichte an dieser Stelle – wiederholt zum Schrecken der Spitzendoppel der Gegner wurde. Doch es ist wie es ist, Gejammere zählt nicht. So gingen Matthias, Florian, Markus, Udo, Christopher und Seppel in die schwere Begegnung.

In den Doppeln hatten wir die totale Pleite eingefahren. Mehr als zwei Sätze konnten wir nicht ergattern. Die mit Sperrvermerk spielende Nummer 1 der Assenheimer gewann seine beiden Einzel in souveräner Manier. Matthias spielte gegen die Nummer 2 ein tolles Match, das er in drei Sätzen hauchdünn, aber sehr verdient gewann (19:17, 11:9 und 12:10). Einen weiteren Sieg errang gegen die Nummer 6 Christopher, der sich mit 11:6, 11:8 und 11:8 durchsetzen konnte, weil er sein Angriffsspiel erfolgreich einbringen konnte. Zur leicht tragischen Figur avancierte an diesem Abend Markus: In seinem ersten Einzel hatte er durchaus die Chance zum Sieg, denn in der Vorrunde errang er einen Drei-Satz-Sieg bei engen Satzergebnissen. Er startete gut und gewann den ersten Satz mit 11:8. In der Folge schaffte es sein Kontrahent, seine Aufschlagsannahme deutlich zu verbessern und fand zugleich eine Aufschlagsvariante, die Markus zusetzte. Prompt gewann er den zweiten Satz mit 11:7. Doch auch Markus hatte wiederum eine Antwort, indem er etwas offensiver agierte und den Gegner immer wieder weit vom Tisch drängen konnte. Mit toller Leistung und sehenswerten Ballwechseln verschaffte er sich einen überaus verdienten 10:6-Vorsprung. Er spielte in der Folge genauso gut weiter, doch sein Gegner packte unglaubliche Verzweiflungsaktionen und zwei Füchse aus und gewann den Satz mit 12:10. Der Knock out für Markus, denn im vierten erreichte er nur noch sieben Zähler. Die Niederlage verbaute ihm am Ende des Abends seinen fast erreichten Erfolg im zweiten Einzel gegen einen Gegner, der in der gesamten Rückrunde noch ungeschlagen ist und es jetzt leider weiter bleibt, denn das Spiel wurde bei Satzführung und Vorsprung im vierten Satz abgebrochen.

Die nächste Begegnung ist wieder ein Heimspiel, und zwar gegen die Jungs aus Dortelweil, die wir in der Vorrunde überraschend besiegen konnten. Sollten wir das nicht erneut schaffen, geht der Blick in der Tabelle unweigerlich nach hinten. Zudem müssen wir ja ohne Arndt auskommen, dem wir an dieser Stelle für seinen Einsatz, viele tolle Momente sowie Scherze herzlich danken und ihm für die Zukunft alles Gute wünschen.

 

Autor: Markus Munzert