Dritte Auflage der Rodheim Open gelungen

Dritte Auflage der Rodheim Open gelungen

05. Dez 2019 | Chrissi Köcher |

Am ersten Advent trafen sich die Trampoliner bereits zum 3. Mal zu den „Rodheim Open“ in der Sporthalle.

Dieser Wettkampf, der den Nachwuchsturnerinnen und -turnern die Möglichkeit bieten soll Wettkampferfahrungen zu sammeln, wird nun schon in der dritten Runde als Jahresabschluss durchgeführt.

Auch in diesem Jahr waren die befreundeten Springer des TV Dillenburg, der SG Frankfurt-Nied und erstmals vom TSV Nieder-Mörlen dabei. Natürlich waren auch etliche „Hüpfer“ von der SG mit von der Partie.

In insgesamt fünf Wettkampfklassen turnten die Aktiven um die Plätze und schlugen sich dabei gut.
Für die Rodheimer sprangen gleich drei erste Plätze heraus. Bei den unter achtjährigen überzeugte Lea Zander mit sauberen Übungen und sicherte sich vor Malia Cimiotti die Goldmedaille.

Bei den 8-/9-jährigen waren von der SG Rodheim Arwen Schneider und Finja Gießen bei ihrem ersten Wettkampf am Start. Beide sind erst seit einigen Monaten dabei und waren entsprechend nervös, konnten aber ihre Übungen schon ganz ordentlich präsentieren. Sie wurden am Ende mit Platz 10 und 13 belohnt.

Ebenfalls zwei Aktive gingen bei den 10-/11-jährigen aufs Tuch. Hier überzeugte Henriette Lamping mit drei sicheren Übungen und sicherte sich den ersten Platz. Mit einem etwas schwierigeren Kürprogramm schaffte Aurel Gleißner den Sprung auf Platz 6.

Mit acht Teilnehmern war die SG Rodheim in der Klasse 12 Jahre und älter vertreten. Hier setzte sich Charlotte Gottschalk mit einer tollen Leistung durch und wurde Erste. Mit einem neuen schwierigen Kürprogramm verpasste Pia-Marie Buhlmann nur ganz knapp das Treppchen und wurde Vierte. Die anderen Teilnehmer kompletierten das Ergebnis mit Platz 6 (Aaron Bücker), Platz 7 (Zoe Prokasky), Platz 9 (Nelly Florian-Voß), Platz 10 (Mavie Stoll), Platz 12 (Linn Bandow) und Platz 13 (Alexa Kummer).

In der fünften Wettkampfklasse, wo die Aktiven startberechtigt sind, die bereits an Hessischen Meisterschaften teilgenommen haben, waren Rodheimer Aktive nicht beteiligt. Die Zuschauer konnten sich jedoch an den schon recht schwierigen Übungen erfreuen, so dass die Stimmung zum Abschluss noch einmal anstieg.

Ebenso zur Übung haben wir bei diesem Wettkampf auch die erst in diesem Jahr ausgebildeten Kampfrichter eingesetzt – alle haben ihre Sache gut gemacht.

Die Siegerehrung rundete den tollen Wettkampf ab. Auch die befreundeten Vereine waren sich einig, dass sie bei der vierten Auflage in 2020 wieder dabei sind.