Herren III: läßt Punkte liegen

Herren III: läßt Punkte liegen

08. Dez 2018 | Marcel Kopperschmidt |

“Das hätte anders ausgehen müssen”, so das eindeutige Fazit aller Rodheimer Volleyballer nach dem Spiel gegen das Team des Hünfelders SV.
Mit einem weiteren unnötigen 0:3 in der Tasche verabschiedeten sich die Landesliga Volleyballer um Spielertrainer Doc Albrecht und Markus Steinhauer vom Jahr 2018.
Dabei starteten die Wetterauer vorbildlich ins Spiel und überrollten die Mannen um Zuspielerlegende Uli Bönsch anfangs förmlich, ließen aber wie schon so oft in dieser Saison den Siegeswillen auf Zielgerade des Satzes vermissen.
“Wenn man nur noch 6 Punkte zum Satzsieg benötigt und gleichzeitig 5 Punkte Vorsprung hat, darf man den Satz einfach nicht mehr abgeben,” so Oldie Jo Breitenfelder dem die mentale Stärke der eigenen Mannschaft fehlt.
Mit 22, 19 und 16:25 gingen die Sätze an die Haunestädter, die an diesem Tag durchaus zu besiegen gewesen wären. Rodheim schlug gefährlich auf, griff hervorragend an und auch die Ballannahme um Lars Müller war überdurchschnittlich und dennoch sollte ein Satzgewinn nicht gelingen.
“Es sind immer schwache 5 Minuten die uns den Sieg kosten- das werden wir am Donnerstag in der Mannschaftssitzung ebenso ansprechen müßen wie eine bessere Unterstützung von draußen und dem derzeit fehlendem Teamesprit” , so lefthand Peter Stößinger mit der roten Laterne in der Hand.
Das es aber lohnt neben dem Sport auch mal die Flagge zu zeigen, beweisen die Rodheimer Oldies mit ihrem neuen Trikotaufdruck.
“Wir wollten ein kleines, nachdenkliches Zeichen setzen für das , was uns soviel ermöglicht und den meisten Menschen ,zum Teil mit verheerenden Folgen, verwehrt bleibt- Demokratie zu leben”, so Initiator Jansen.

Foto hinten : Martin Kersten- Lars Müller-Jojo Jahr- Jo Breitenfelder- Andreas Pakzies-Paul Jansen
vorne Hüsi Daglioglu- Markus Steinhauer- Peter Stößinger- Karsten Raufffmann- Christian Albrecht