Herren II: der erste Punkt ist futsch

Herren II: der erste Punkt ist futsch

04. Mrz 2020 | Cordula Munzert |

 

Bei unserer spätwinterlichen Auswärtstour durch die Wetterau sahen und sehen wir vier schweren Auswärtsspielen in Folge entgegen: In Ober-Mörlen mussten wir uns sehr strecken, da die zu Beginn verlorenen drei Doppel nur mühsam aufzuholen waren. Doch es reichte zum knappen 9:7. Viel entspannter und deutlicher als erwartet verlief die Partie in Dorheim, wo wir nur ein Doppel und ein Einzel verloren. Noch immer ohne Minuspunkt reisten wir nach Gambach und hatten auf der Rückfahrt den ersten kleinen Fleck auf der weißen Weste, denn wir kamen über ein Remis nicht hinaus. Wir spielten beileibe nicht schlecht, doch drei Akteure aus Gambach gewannen alle ihre Einzel: Die Nummer 1 souverän gegen Thommy und Matthias, die Nummern 3 und 4 in der Mitte in drei Fünf- und einem Vier-Satz-Spiel gegen Markus und Florian. Dabei verlor Markus seine fünften Sätze zu 8 und zu 17, was angesichts seiner durchaus annehmbaren Leistung mehr als ärgerlich war und bei solch engen Verläufen auch immer Glückssache ist. Hinten holten Johanna und Ralf ohne Probleme vier Punkte. Bei zwei Niederlagen gegen das Doppel 1 und zwei Erfolgen in den anderen Doppeln gibt es nur einen Zähler statt die volle Ausbeute. Weil die Gastgeber ebenfalls stark fighteten, geht unter dem Strich das Unentschieden schon in Ordnung, denn sowohl bei den Punkten (573 zu 563) als auch nach Sätzen (31:30) lagen wir nur hauchdünn vorne.

 

Bei jetzt exakt Halbzeit der Rückrunde sind bei für uns nun noch fünf ausstehenden Partien zehn Punkte zu vergeben. Wir haben zwar noch immer sechs Punkte Vorsprung vor dem Tabellenzweiten, doch es heißt dranbleiben und beim nächsten Wettkampf in Ockstadt stark zu spielen und zu punkten, damit der weiterhin komfortabel aussehende Vorsprung nicht weiter schrumpft.

 

 

Autor: Markus Munzert