Aktuelles

Damen: Start in die Oberliga-Saison

11. Okt 2021 | Cordula Munzert |
Damen 2019

 

Nachdem die letztjährige Tischtennis-Saison schon wieder vorbei war, bevor sie richtig begonnen hatte, darf die Damenmannschaft der SG Rodheim jetzt erneut in der Oberliga Hessen an den Start gehen. Die Chance dazu erhielt sie durch den etwas glücklichen Aufstieg als Zweitplatzierter der Hessenliga in der Saison 2019/2020. Auch in dieser Spielzeit wird der Klassenerhalt für unsere Damen wohl kaum möglich sein, trotzdem ist die Freude groß, dass endlich wieder an die Tische gegangen wird. Hoffentlich kann diese Saison regulär – wenn auch unter einigen Hygiene-Auflagen – absolviert werden. Dabei gibt es ein neues Spielsystem, bei dem jetzt jede Spielerin nach den beiden Doppeln nur noch zwei Einzel in ihrem jeweiligen Paarkreuz bestreitet – dafür werden aber alle zehn möglichen Spiele unabhängig vom Spielstand ausgetragen.

Die ersten drei Spiele endeten für unsere Damen dann wie erwartet mit Niederlagen:  bei der DJK Münster mit 3:7, zu Hause gegen den TTC Langen III mit 1:9 und bei der TTG Haunedorf mit 2:8. 

Dabei hat sich unser Team aber dennoch in allen Spielen gut geschlagen und konnte phasenweise auch richtig gut mithalten. Zum ersten Spielgewinn in einem Doppel hat es aber leider noch nicht gereicht, aber speziell gegen den TTC Langen waren unsere Mädels nahe dran. In den Einzeln sieht es etwas besser aus: gegen die TTG Haunedorf konnte Eileen ihren ersten Oberliga-Einzelerfolg überhaupt bejubeln und auch Kerstin (1), Jeanette (2) und Cordula (2) konnten schon Siege erzielen. Lediglich Christine ist bislang punktlos geblieben, wird das aber sicherlich in einem der nächsten Spiele ändern. 

Die SG Rodheim belegt mit jetzt 0:6 Punkten den 9. und somit vorletzten Platz in der Oberliga-Tabelle. Das nächste Spiel findet erst nach den Herbstferien am Sonntag, den 07.11., um 11 h zu Hause gegen die TTF Oberzeuzheim statt.

 

Autorin: Cordula Munzert

Herren II: Saisonstart

04. Okt 2021 | Cordula Munzert |
Herren 2 Okt 2021

 

Durch Zugänge in der ersten Mannschaft haben sich in den Aufstellungen unserer Teams neue Zusammensetzungen ergeben. So sind in unserer zweiten nun Harry, Patrick, Andy L., Thommy, Matthias und Markus M. gemeldet. In dieser Aufstellung wurden die beiden ersten Saisonbegegnungen auch angegangen – und souverän gewonnen. Die Gäste aus zunächst Assenheim und in der Folge Dorheim konnten nur drei beziehungsweise zwei Zähler aus Rodheim entführen.

Gegen Assenheim verlor bei den Doppeln nur Doppel 1, gebildet von Harry und Markus, obwohl eine Satzführung vorlag doch noch in vier Umläufen. In der Folge gaben lediglich Andy und wiederum Markus gegen die "5" in einem spannenden Spiel ihre Punkte ab: Obwohl Markus sich im fünften Satz gegen einen an Jahren und am Ende auch nach Punkten überlegenen Gegner konditionelle Vorteile versprach, reichte es mit 8:11 im Entscheidungssatz nicht ganz.

Im Wettkampf mit den Dorheimern konnte sich Markus aber mehr als rehabilitieren. Zusammen mit Harry gewann er dieses Mal das Doppel klar und konnte sich in einem stark von taktischen Winkelzügen geprägten Duell mit einem Materialspieler mit einem klasse Auftritt in vier Durchgängen durchsetzen. Bis auf Doppel 3 (Matthias/Andy) und Harry im seinem ersten Einzel waren alle Rodheimer in der recht schnell zu Ende gebrachten Begegnung mit guten Leistungen erfolgreich. Bemerkenswert waren die vielen Matches über die volle Distanz, nämlich sechs an der Zahl, von denen nur die beiden genannten an die Kontrahenten gingen.

Bedingt durch die Herbstferien steht eine längere Pause bis fast Ende Oktober an. Laut Spielplan gehen wir erst am 26. Oktober in Dortelweil wieder an den Start.

 

Autor: Markus Munzert

Tischtennis: Saisonstart

24. Sep 2021 | Cordula Munzert |

Nachdem die vergangene Spielzeit 2020/2021 ohne Wertung abgebrochen wurde, startet die Tischtennis-Abteilung im September wiederum mit vier Herrenmannschaften und einer Damenmannschaft in die neue Saison 2021/2022.

Die Männer gehen unverändert in der Bezirksliga, Bezirksklasse, 1. Kreisklasse und 3. Kreisklasse an den Start, die Damen dürfen erneut in der Oberliga antreten. Auch in diesem Jahr gelten wieder diverse Hygiene-Auflagen wie die 3G-Regel und Maskenpflicht in der Halle, sofern man gerade nicht am Tisch steht - immerhin darf aber wieder Doppel gespielt werden.

Unsere Herrenteams können sich über zwei Neuzugänge freuen, Dennis Schnäker und Martin Gruchow werden die erste Mannschaft verstärken. Davon profitieren aber auch die übrigen Mannschaften, da somit ein oder zwei Spieler in die jeweils tiefere Mannschaft rutschen. Damit stehen unsere Männer sportlich gut da und sollten in ihren jeweiligen Spielklassen gut mithalten können, für die Damen wird es hingegen sehr schwierig bis nahezu unmöglich sein, den Klassenerhalt zu schaffen. Aber alleine die Tatsache, eine weitere Saison in der Oberliga antreten zu dürfen, ist schon erfreulich genug.

 

Autorin: Cordula Munzert

Damen: Start in die Oberliga-Saison

22. Sep 2020 | Cordula Munzert |
Damen 2019

 

Die Damenmannschaft der SG Rodheim bekam durch den Abbruch der vergangenen Saison etwas unerwartet die Gelegenheit, als Zweiter der Hessenliga in die Oberliga aufzusteigen. Von dieser Möglichkeit machten unsere Damen Gebrauch, auch wenn für sie der Klassenerhalt kaum zu realisieren sein wird. Trotzdem genießen sie es, mal wieder (oder wie Eileen erstmals) Oberliga-Luft zu schnuppern.

Die ersten beiden Spiele endeten für unsere Damen auch gleich mit Niederlagen: gegen den Mitaufsteiger TTC Staffel III endete die Partie mit 5:7 und bei der DJK Münster mit 3:9. Corona-bedingt wird derzeit auf die Doppel verzichtet, dafür werden alle zwölf Einzel ausgespielt.

Im ersten Heimspiel gegen den TTC Staffel III sind unsere Damen in die Dreifeldhalle ausgewichen, um die Hygiene-Auflagen besser umsetzen zu können. Gegen den Mitaufsteiger kam es dann zum erwarteten Spiel auf Augenhöhe, wobei unsere Mädels am Ende leider ohne Punktgewinn geblieben sind. Die Spielgewinne erzielten Cordula (2), Kerstin (2) und Jeanette (1), Eileen ging bei ihrem Oberliga-Debüt leider leer aus. Jeanette schaffte in ihrem ersten Einzel das Kunststück, trotz eines 5:10-Rückstands im Entscheidungssatz nach der Abwehr unzähliger Matchbälle noch mit 17:15 zu gewinnen.

Beim Match bei der DJK Münster steigerten sich unsere Mädels spielerisch durchaus und zeigten gute Leistungen, zu mehr als drei Spielgewinnen sollte es aber am Ende nicht reichen. Kerstin kommt nach ihrer Baby-Pause immer besser in Schwung und schnupperte gegen die spielstarke Nr. 1 der Gastgeberinnen bei einer knappen Fünf-Satz-Niederlage ein wenig an der Sensation, doch leider reichte es nicht ganz. Cordula agierte stark und punktete sicher gegen die Nr. 2 und 3, den dritten Zähler holte Jeanette gegen die Nr. 3. Christine konnte leider keinen Spielgewinn verzeichnen.

Die SG Rodheim belegt mit jetzt 0:4 Punkten den 9. und somit vorletzten Platz in der Oberliga-Tabelle. Das nächste Spiel steht erst nach den Herbstferien am 25.10. in Oberzeuzheim auf dem Spielplan.

 

Autorin: Cordula Munzert

Herren II: ohne Chance gegen Dortelweil – 1:11

11. Sep 2020 | Cordula Munzert |
HERREN 2

 

Thommy, Matthias, Ralf, Markus M. komplettiert durch Markus J. und Christopher M. gingen locker in die Begegnung gegen die Fun-Baller. Diese hatten auch Ersatz an Bord, doch galten die Jungs aus Dortelweil trotzdem klar als die Favoriten.

Ruckzuck stand es 0:6. Dabei konnten nur Thommy und die beiden Namensvetter je einen Satz gewinnen. Markus M. sah nach dem ersten Satz wie der sichere Sieger aus, denn er gewann diesen mit 11 zu 1, wobei der eine Punkt für sein Gegenüber ein eigener Fehlaufschlag war. Weil er dieser Tradition der Fehlaufschläge treu blieb (er ging bewusst und notwendigerweise hohes Risiko) und weil der Gegner in der Folge konsequent aufs Tempo, dem der Rodheimer nicht gänzlich gewachsen war, drückte, verlor Markus die folgenden Sätze jeweils zu 8. Großartig gekämpft, für die eigenen Verhältnisse gut gespielt, in der Summe einen Punkt mehr gemacht, doch nichts Zählbares in der Hand. So ist das manchmal im Sport. In der zweiten Einzelrunde kamen Markus J. und Thommy im Spitzenspiel noch in fünfte Sätze, in denen beiden gegen Ende so ein wenig die Luft ausging. Ralf hielt mit seinem schönen Erfolg gegen die Nummer 3 das Fähnchen hoch.

So hatten die Fun-Baller den "Fun" und wir die Bälle (aufzuheben). Doch diese Betrachtung greift zu kurz, denn der Spaß blieb nicht gänzlich auf der Strecke, weil die stets sportlich fairen Gäste zu einem netten Plausch nach dem Spiel geblieben sind. Es folgt eine längere Pause bis zum 30. Oktober, wenn es in Ockstadt weitergeht.

 

Autor: Markus Munzert

 

Herren II: am Punkt geschnuppert, doch 4:8 gegen Gedern

07. Sep 2020 | Cordula Munzert |
HERREN 2

 

Erneut mussten wir die Ausfälle von Florian und Harry kompensieren. Christopher M. und Sebastian sprangen uns zur Seite. Die Jungs aus dem Vogelsberg waren nicht als die allerstärkste Mannschaft der Bezirksklasse einzuschätzen. Am Ende nahmen sie aber doch beide Punkte mit, denn nach dem zwischenzeitlichen 4:4 war der Ofen aus.

Unser vorderes Paarkreuz begann furios und brachte uns 2:0 in Front. Matthias hatte in fünf Sätzen zwar Mühe, doch gingen die verlorenen zwei Sätze in der Verlängerung an seinen Kontrahenten. Thommy zeigte eine gute Leistung und besiegte eine der beiden Damen der Gäste ohne Probleme. Ralf musste sich Noppen beugen, doch Markus konnte sich gegen das "Feuer frei" seiner erst 13 Jahre alte Kontrahentin in einem Hochgeschwindigkeitsduell dank seiner größeren Erfahrung und Variabilität durchsetzen. Unsere Jungs hinten hatten es schwer und mussten beide gratulieren. Die Vogelsberger hatten sich sicher kein Remis zur Halbzeit erwartet, doch ließen wir auch danach nicht so schnell locker, denn Matthias gewann sein zweites Einzel sicher und schnell. Im wohl besten Spiel des Abends gab es für Thommy trotz ansehnlicher Performance mit einem 3:11, 11:9, 13:15, 16:14 und 10:12 ein bitteres Ende. In der Folge ruhten die Hoffnungen darauf, dass Ralf mit seinem "Gerühre" die unerfahrene junge Dame aus Gedern beherrschen und Markus gegen die Noppen seine Stärken in solchen Begegnungen nutzen könnte. Markus führte - insbesondere im vierten Satz - seinen Gegner streckenweise vor und zeigte, was gegen Material möglich ist, doch beide Recken gaben trotz guter Leistung den fünften Satz jeweils mit 7:11 gegen eigentlich übermächtige Gegner ab. Damit hatten wir im zweiten Umlauf drei Matches über die volle Distanz knapp verloren, was Sebastian und Christopher nicht mehr auszuwetzen vermochten. Damit stand die zweite Saisonniederlage mit 4:8 fest.

Auch die nächste, dritte Begegnung der laufenden Runde wird ein Heimspiel sein. Dann begrüßen wir die Freunde aus Dortelweil bei uns in Rodheim.

 

Autor: Markus Munzert