Herren 3 - Landesliga Nord

 

Markus Lensing/Martin Kersten-5, Thomas Henrichs-1, Christian Albrecht-3, Paul Jansen-22, Markus Steinhauer, Joachim Jahr-8, Peter Stößinger, Jens Bender-2, Karsten Rauffmann-7, Alexander Schuld-4, Julius Fröhlich-9, Hüseyin Daglioglu-10, Detlef Zschiesche-6

Trainingszeiten

Montag 20-22 Uhr Sporthalle Eisenkrain, Rosbach

Donnerstag 20-22 Uhr Sportzentrum Rodheim

Saison 2021/2022

Was für eine Saison - Rodheim III überrascht die Liga

Vor einem halben Jahr stand es mehr als auf der Kippe, ob überhaupt zwei Rodheimer Mannschaften in der Landesliga auflaufen würden. Heute, drei Spieltage vor Ende der Saison, stehen die Oldies besser da als gedacht und werden wohl sogar vor den Kumpels der zweiten Mannschaft über die Ziellinie gehen.

„Anfangs standen wir nur zu siebt in der Halle. Aber bereits zwei Wochen später hatten wir mit Alexander Schuld und Sohnemann Julius gleich zwei Neuzugänge, sowie kurze Zeit später mit dem erfolgreichen Beachduo Thomas Henrichs (als Libero) und Markus Lensing (als „Notnagel“) zwei weitere Spieler in unseren Reihen. Auch Routinier Jens Bender hatte zum ersten Mal seinen Pass in der "Dritten" abgegeben. Da zudem das Sabbatjahr von Peter „Stößi“ Stößinger deutlich anders als geplant verlaufen sollte, stand er öfters vor der Halle als erwartet“, berichtet Zuspieler Martin Kersten.

Und das alles unter einem sehr ehrgeizigen Spielertrainer Detlef Zschiesche. „Abstieg war für mich keine Option, auch wenn die meisten nur altersgemäßen Spaß haben wollten - aber Erfolg ist eben immer noch der beste Garant für Spaß und ein motiviertes Team.

Und was für ein Team, rüttelt doch der erst dreizehnjährige Julius Fröhlich den Club der alten Herren mächtig auf.
„Riesentalent Julius ist wie Vater "Wuddel" ein Hansdampf in allen Gassen und verfügt bereits jetzt über Annahme- und Stellungsspielqualitäten, die seinesgleichen suchen", so Rodheims Opa Jansen, der glatte 50 Jahre älter ist - wodurch jeder der Beiden für ein Novum in der Landesliga sorgt.
Und dann ist da ja noch der Rest der Mannschaft, der unmittelbar vor und hinter dem fünfzigsten oder sechzigsten Geburtstag steht und eine tolle Saison gespielt hat.

Nur gegen die drei Topteams aus Hünfeld, Bergshausen und Neuenhasslau mußte man sich bislang geschlagen geben, alle anderen Mannschaften verließen als Verlierer die Halle.
In den noch ausstehenden Spielen soll mindestens Rang 4 in der Landesliga gefestigt werden, die wohl beste Platzierung in der Historie dieser Mannschaft.

Ein sportlicher Achtungserfolg in einer Zeit, die uns ansonsten leider eher nachdenklich und fassungslos gemacht hat.

 

Abschlusstabelle Landesliga Nord Saison 2021/22

Platz Team Spiele Sätze Punkte
1 Hünfelder SV 16 44:16 40
2 TG Neuenhaßlau 16 40:18 36
3 FSV Bergshausen 16 40:20 35
4 SG Rodheim 3 16 33:22 31
5 SG Rodheim 2 16 31:33 23
6 VSG Kassel/Wehlheiden 16 30:33 21
7 USC Gießen 2 16 23:39 14
8 TV Hartenrod 16 19:37 14
9 Gießener SV 16 6:48 2